28.02.2020

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Schöffau

Am Freitagabend lud die Schöffauer Feuerwehr ihre Mitglieder zur Jahreshauptversammlung. Zuerst ging es ganz traditionell um 19Uhr in die Kirche, um im Anschluss samt Musik zum Gasthof Lieberwirth zu marschieren.

Der 1.Vorsitzende Jakob Lory eröffnete um 20:20Uhr die Jahreshauptversammlung. Er ging auf die jährliche Feuerlöscher Prüfung für die Bürger ein. Hier konnte die Bevölkerung mit ihren Feuerlöschern vorbeikommen und diese von einem Fachmann überprüfen lassen. „Dieser Service wird gut von den Bürgern angenommen“, so der Vorsitzende Lory. Das Weinfest der Feuerwehr hat auch schon jedes Jahr seinen festen Platz im Vereinsjahr. Als Vorsitzender dankte er seinen Mitgliedern und der Vorstandschaft. Auch im letzten Vereinsjahr konnte man wieder so einiges leisten.
Lory erinnert an das Vereineschießen, an welchem sie den 10. Platz belegt hatten, auch zur Fahrzeugweihe nach Murnau rückten sie aus und auch die Altpapier- sowie Alteisensammlungen mussten bewerkstelligt werden. Feinen Speck, Käse und leckeren Wein gab es wieder beim Weinfest für die Gäste und Mitglieder.

Andreas Weiß, der 1.Kommandant der Wehr stellte seinen Jahresbericht vor. Zu 13 Einsätzen mussten die Ehrenamtlichen im Jahr 2019 ausrücken. So kamen ganze 1365 Einsatzstunden zusammen. Eindrucksvoll stellte der Feuerwehrchef die jährlichen Übungen in den Vordergrund, ganze 21 Übungen konnten über das Jahr geleistet werden. Weitere Ausbildungen wurden an den staatlichen Feuerwehrschulen und im Landkreis absolviert. Sichtlich stolz ist Weiß auf seine Mannschaft, er kann bei rund 300 Bürgern aus der Schöffau auf 52 aktive Feuerwehrmänner zurückgreifen.
Auf ein paar Einsätze ging der Kommandant ein. Die Ehrenamtlichen mussten zu Zimmerbränden, Sturmschäden, Verkehrslenkungen, sowie zu einer Tierrettung ausrücken. Auch ein Waldbrand musste bewältigt werden. Die Kameradschaft, sowie die Zusammenarbeit stellte Andreas Weiß ganz oben an. Auch der scheidende Bürgermeister, Rupert Wintermeier konnte die Worte von Weiß bestätigen. Dieser erinnerte sich noch an seinen ersten Besuch und seine erste Rede, bei der Schöffauer Feuerwehr im Jahr 2008. Er benannte sie als pflegeleichte Wehr und dankte den Mitgliedern, sowie dem Führungsteam für die letzten 12 Jahre. Als Dank erhielt der Kommunalchef ein Ärmelabzeichen, sowie einen kleinen Gutschein durch den Vorsitzenden Jakob Lory überreicht.

Auch Kreisbrandinspektor Herbert Maurus schätzt die Zusammenarbeit sehr. Auch wenn die Ausbildungen gelegentlich viel erscheinen, dienen sie letztendlich zum Schutz für den jeweiligen Feuerwehrmann, als auch dem Schutz der Bevölkerung.

Auflösung: 5472 x 3648
Größe: 2.316 MB

Auflösung: 5472 x 3648
Größe: 2.277 MB

Auflösung: 5472 x 3648
Größe: 2.585 MB

Auflösung: 5472 x 3648
Größe: 2.526 MB

Verwendungszweck




zurück zu den Beiträgen