16.11.2020

Nach Hunderettungsaktion – Ein Wiedersehen zwischen Retter, Hund und Herrchen

Nach Hunderettungsaktion – Ein Wiedersehen zwischen Retter, Hund und Herrchen

30 Meter Absturz geht glimpflich aus

Es sollte ein Spaziergang bei herrlichem Wetter werden, Herrchen Benjamin Schmitz packte seinen Hund „Sammy“ ein und machte sich am Montagvormittag im Murnauer Moos zum „Langer-Köchel-See“ auf. Dort angekommen liefen sie am See entlang, hier verlaufen einige Wanderpfade. Auf halber Strecke kam es zum Unglück, der Hund trat daneben und stürzte eine rund 30 Meter hohe Felswand hinunter. Verletzt und mit großer Mühe schaffte es Sammy aus dem Wasser und konnte zwischen dem Gestrüpp an der Felswand ein wenig Halt finden. Schmitz und sein Begleiter informierten die Leitstelle, welche die Murnauer Feuerwehr an die Unglücksstelle beorderte. (Wir berichteten) Einen Tag später saß der Schock noch tief, aber glücklicherweise verletzte sich der Hund nur leicht. Florian Krammer, einer der Hunderetter und 1.Kommandant der Feuerwehr Murnau besuchte Schmitz und Sammy. Wohl auf und voller Lebensfreude läuft Sammy wieder durch die Gegend, auch wenn er sich noch schonen soll. Das Herrchen ist immer noch völlig überwältigt von der selbstlosen Rettungsaktion für seinen Hund. „Ohne den Einsatz der Feuerwehr hätte mein Hund das nicht überlebt“, so Schmitz. Sobald es wieder möglich ist, will Schmitz eine kleine Party für die Feuerwehr gebe.

Erstmeldung: Montag, den 16.11.2020

Hund stürzt den Abhang hinunter und landet im See – Feuerwehr rückt an

Mit dem Feuerwehrboot konnte der Hund gerettet werden

Um kurz nach halb elf vormittags wurde die Murnauer Feuerwehr zum „Langer-Köchel-See“ im Murnauer Moos alarmiert. Ein Hund sei rund 30 Meter die Felswand abgestürzt und befände sich im Wasser. Die ehrenamtlichen Floriansjünger eilten mit zwei Einsatzfahrzeugen und einem Einsatzboot herbei. Zwei Mann ruderten mit dem Boot über den schwer zugänglichen See, um an die Einsatzstelle zu gelangen.

An der Unglücksstelle angekommen zogen sie Wehrmänner den verletzten Hund ins Boot und ruderten ans andere Ende des Sees zurück. Schnell wurde ein Tierarzt über den Vorfall informiert. Mit einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr wurde der verletzte Hund zur ärztlichen Versorgung in dessen Praxis gebracht.  

Der 1. Kommandant der Murnauer Feuerwehr Florian Krammer war erleichtert, dass man den Hund retten konnte. 

 

Beitrag Merkur.de: https://www.merkur.de/lokales/garmisch-partenkirchen/murnauer-moos-dramatische-rettung-hund-stuerzt-felswand-ueberlebt-besitzer-uebergluecklich-feuerwehr-90102930.html

Fotos Copyright: Dominik Bartl
Achtung!
Um die Bilder in voller Auflösung und ohne Wasserzeichen herunterladen zu können, müssen Sie sich nur kurz oben im Menü einmalig registrieren. Nach einer Bestätigungsmail können Sie sich einloggen und die Bilder aussuchen. Den Downloadlink erhalten Sie dann per Email.

Name: 20201116-089A6526.jpg
Auflösung: 2410 x 1607
Größe: 2.035 MB

Name: 20201116-089A6527.jpg
Auflösung: 1742 x 1161
Größe: 1.59 MB

Name: 20201116-089A6528.jpg
Auflösung: 6720 x 4480
Größe: 2.564 MB

Name: 20201116-089A6529.jpg
Auflösung: 6720 x 4480
Größe: 2.658 MB

Name: 20201116-IMG_6963.jpg
Auflösung: 2193 x 1462
Größe: 2.238 MB

Name: 20201116-IMG_6965.jpg
Auflösung: 5472 x 3648
Größe: 2.392 MB

Name: 20201116-IMG_6966.jpg
Auflösung: 1728 x 1152
Größe: 1.577 MB

Name: 20201116_111033_resized.jpg
Auflösung: 750 x 1000
Größe: 0.543 MB

Name: 20201116_112138_resized.jpg
Auflösung: 1000 x 750
Größe: 0.42 MB

Name: 20201116_112224_resized.jpg
Auflösung: 1000 x 750
Größe: 0.528 MB

Name: 20201117-089A6551.jpg
Auflösung: 6720 x 4480
Größe: 2.671 MB

Name: 20201117-089A6561.jpg
Auflösung: 6720 x 4480
Größe: 2.391 MB

Verwendungszweck




zurück zu den Beiträgen