03.04.2022

Bad Bayersoien - Kommandanten im Amt bestätigt

Bad Bayersoien - Kommandanten im Amt bestätigt

Nach zwei Jahren Corona konnte die Jahreshauptversammlung der Bad Bayersoier Feuerwehr am Sonntagvormittag endlich wieder in Präsenz abgehalten werden. Bevor es losging, wurde noch von jedem Teilnehmer ein Schnelltest vor Ort gemacht. Auch an dem Tragen einer Maske hielt man am Sonntag noch fest. Am Tisch hingegen konnte die Maske abgenommen werden.

Zu Beginn übernahm die 2. Vorsitzende des Feuerwehr Vereins, Sabine Jörg den Einblick ins Vereinswesen und resümierte über die letzten „Corona-Jahre“. Sabine Jörg: „Viele Veranstaltungen hatten wir nicht, um genau zu sein, hatten wir fast gar keine in den letzten beiden Vereinsjahren. Dadurch konnten auch nicht viel Einnahmen für die Vereinskasse generiert werden.“ Wie sie weiter berichtete, wird es in diesem Jahr wieder eine Jugendfeuerwehr geben, hierzu werden aber noch detaillierte Informationen folgen. Nach ihrem Bericht, sowie dem des Kassenwarts konnten die Kassenprüfer die Vorstandschaft entlasten. Neuwahlen der beiden Kassenprüfer und des Schriftführers standen an. Das Ergebnis: Ulrich Mosandl wurde zum Schriftführer gewählt, Robert Hötzinger und Ernst Jörg konnten die Wahlstimmen zum Kassenprüfer auf sich vereinen.

Die erste Bürgermeisterin von Bad Bayersoien, Gisela Kieweg wohnte der Versammlung bei und dankte in ihrer Ansprache den Ehrenamtlichen für ihr Engagement im Feuerwehrwesen. „Corona hat viel verändert, auch bei euch in der Feuerwehr gab es große Einschnitte. Ich bin stolz, dass Bad Bayersoien eine hervorragende Feuerwehr hat“, so die Bürgermeisterin in ihrer Ansprache. Kommendes Jahr soll das neue Fahrzeug GW-L2 (Gerätewagen Logistik 2) kommen, hierfür hat die Kommune rund 330.000 Euro investiert. Weiter stelle die Kommunalchefin einen Antrag bei der Regierung, um Fördergelder für Einsatzmittel zu generieren. Ein Bescheid liegt aber noch nicht vor. Als kleines Dankeschön übernahm die Gemeinde die Getränke, sowie die Brotzeit bei der Versammlung.

Kurz bevor es zu den Kommandantenwahlen ging, durfte der Kreisbrandinspektor Herbert Maurus einen kleinen Einblick in Neuerungen im Feuerwehrwesen geben. Themen zur digitale Alarmierung, dem Katastrophenschutz und zu Fördermöglichkeiten wurden angesprochen. Johann Eitzenberger, Kreisbrandrat aus Garmisch-Partenkirchen wurde von Kreisbrandinspektor Herbert Maurus entschuldigt, dieser befindet sich derzeit auf dem Weg in die Ukraine, er begleitet einen Feuerwehr-Hilfskonvoi.

Für die Kommandanten waren die letzten Jahre auch keine einfachen. Der Ausbildungsbetrieb wurde reduziert oder gar eingestellt, die Übungen waren stark eingeschränkt. „Zurückblickend auf die letzten Jahre haben wir dennoch viel geleistet, auch wenn die Umstände nicht gut waren“, so 1. Kommandant Franz Niggl. Ein schwerer Unfall auf der B23 zwischen den Ortseinfahrten blieb den Floriansjünger im Gedächtnis. Zwei Fahrzeuge kollidierten frontal miteinander, drei Personen wurden eingeklemmt und schwer verletzt. Niggl verlas hierzu einen Bericht und dankte seiner Mannschaft für ihre Einsatzbereitschaft. Weiter detaillierte Niggl das Einsatzgeschehen der letzten beiden Jahre.

Statistik 2020:
Mannschaft:                     65 aktive Einsatzkräfte, darunter 5 Frauen
Übungen:                         29
Übungsstunden:              312
Einsätze:                          10
Einsatzstunden:               180

Statistik 2021:
Mannschaft:                     61 aktive Einsatzkräfte, darunter 5 Frauen
Übungen:                         55
Übungsstunden:               1391
Einsätze:                          30
Einsatzstunden:                280

Bei der Kommandantenwahl wurden Franz Niggl und Benjamin Schuster im Amt bestätigt. Niggl und Schuster freuten sich über die Wiederwahl und dankten der Mannschaft für ihr Vertrauen. Ehrungen durften auch bei dieser Versammlung nicht fehlen, so wurde im Verein Marco Schmid für 25 Jahre geehrt. Nicht anwesend waren Stefan Schilhorn, geehrt für 25 Jahre, sowie Hubert Maier und Konrad Pfab, jeweils geehrt für 40 Jahre. Für 40 Jahre aktive Dienstzeit wurde Robert Hötzinger mit einem Orden, sowie einer Urkunde des Innenministers Joachim Herrmann ausgezeichnet.  

Auf dem Foto zu sehen:
v. l.: 1. Bürgermeisterin Gisela Kieweg, Marco Schmid (25 Jahre Verein), 2. Vorsitzende Sabine Jörg, 2. Kommandant Benjamin Schuster, Kreisbrandinspektor Herbert Maurus, Robert Hötzinger (40 Jahre aktiv), 1. Kommandant Franz Niggl.

Fotos / Videos Copyright: Dominik Bartl/MedienPics.de
Achtung!
Um die honorarpflichtigen Bilder / Videos in voller Auflösung und ohne Wasserzeichen herunterladen zu können, müssen Sie sich nur kurz oben im Menü einmalig registrieren. Nach einer Bestätigungsmail können Sie sich einloggen und die Bilder / Videos aussuchen. Den Downloadlink erhalten Sie dann per Email.
 

 

Name: 20220403-089A5882.jpg
Auflösung: 6720 x 4480
Größe: 2.167 MB

Name: 20220403-089A5883.jpg
Auflösung: 6720 x 4480
Größe: 2.39 MB

Name: 20220403-089A5885.jpg
Auflösung: 6720 x 4480
Größe: 2.498 MB

Name: 20220403-089A5893.jpg
Auflösung: 6720 x 4480
Größe: 2.261 MB

Name: 20220403-089A5900.jpg
Auflösung: 6720 x 4480
Größe: 2.252 MB

Verwendungszweck




zurück zu den Beiträgen